Verbraucher schätzen die Benutzerfreundlichkeit von MIK

Um herauszufinden, wie die Erfahrungen mit MIK in den Geschäften sind, hat NieuwsFiets.nu mit Hans Lemmens Tweewielers in Cuijk und Van Vliet Fietsen in Leiden gesprochen. Zwei Unternehmer, die das MIK-System in ihren Fahrradgeschäften anbieten und verkaufen, weil sie die herausragenden Vorteile des Befestigungssystems erkannt haben. Wir haben uns darüber mit Caroline Lemmens und Aad van Vliet unterhalten.

Als Spin-off von Basil wurde 2017 das Mounting Is Key System eingeführt. Das Spin-off fand in enger Zusammenarbeit mit dem taiwanesischen Zubehörhersteller Massload statt. Im März 2017 wurde das MIK-System auf der Taipei Cycle Show auf dem Markt vorgestellt. In Folge der dort stattgefundenen Markteinführung kamen bereits 2018 die ersten Fahrräder mit MIK-Extrusionsprofilen auf den Markt. Das Ziel von MIK ist es der Industrie eine universelle Plattform zur Verfügung zu stellen, die es ermöglicht Fahrradtaschen und -körbe mit einem einfachen Klick zu befestigen und auch wieder zu entfernen. Basil richtet sich mit diesem Produkt sowohl an Fahrradhersteller als auch an Lieferanten von Fahrradtaschen und Fahrradkörben. Fahrradmarken, deren Gepäckträger mit dem MIK-System ausgestattet sind, erhöhen den Nutzungskomfort für die Verbraucher, welche Zubehör erworben haben, das mit MIK kompatibel ist. Im Jahr 2020 wurde zusätzlich eine HD-Version auf den Markt gebracht, die noch robuster ist und somit die Sicherheitsstandards für die Verwendung von Fahrradsitzen und Kindersitzen erfüllt.

Das MIK-System findet in der internationalen Fahrradindustrie großen Anklang und die mit MIK ausgestatteten Zubehörteile und Gepäckträger finden auch im Fachhandel ihren Weg zum Verbraucher. Um herauszufinden, welche Erfahrungen die Unternehmer mit diesen Produkten gemacht haben, haben wir Caroline Lemmens und Aad van Vliet befragt.
 

MIK hat in kurzer Zeit eine Menge erreicht

Ist das Ziel, das MIK zu einer universellen Plattform zu machen, gelungen?

Caroline Lemmens: „Ja, in der Tat. Die Kunden finden es nicht angenehm, wenn, insbesondere bei Körben und Kisten, komplizierte Systeme am Fahrradträger angebracht werden müssen. Mit MIK können Körbe oder Fahrradkisten mit nur einem Klick befestigt werden. Natürlich ist der Wunsch der Kunden nach Komfort sehr groß. Das Transportmittel muss einfach ausgewechselt werden können, günstigstenfalls auch zwischen mehreren Fahrrädern und dies natürlich, ohne dass man viel herumschrauben muss.“

 

„Was ich sehr gut finde, ist, dass sie es bereits geschafft haben viele große Fahrradhersteller für ihr System zu gewinnen. Das haben sie sehr geschickt gemacht und auch in relativ kurzer Zeit. Wir haben eine Reihe von Marken in unserem Geschäft, welche bereits mit MIK ausgestattet sind.“ – Aad van Vliet

 
 
 


Haben Sie festgestellt, dass ein Fahrrad mit einem MIK-Träger leichter zu verkaufen ist?

Aad van Vliet: „Man muss schon ein bisschen Werbung für das MIK machen, denn im Allgemeinen kennen es die Leute noch nicht. Ich sage meinen Kunden: „Ich sage nicht, dass Sie es nehmen müssen, aber Sie sollten zumindest wissen, dass es besteht.“ Und dann finden die Kunden es oft auch sehr nützlich. Einige Kunden haben bereits über das System gelesen, aber diese Anzahl Kunden ist noch in der Minderheit. Man sollte es in jedem Fall erwähnen, aber man verkauft dadurch nicht mehr Fahrräder. Die Kunden interessieren sich mehr für das Fahrrad und weniger für das Zubehör.“

Caroline Lemmens: „Ich denke wir befinden uns noch in der Anfangsphase der Entwicklung dieses Produkts. Die Kunden kommen allerdings häufiger wegen des Systems in die Geschäfte. Sie finden das System sicherlich bequem und schnell zu bedienen, aber wir sind noch nicht in der Phase, in der sie deswegen ein Fahrrad kaufen. Dafür ist das System momentan noch zu unbekannt. Einige Kunden haben sich damit befasst, aber neun von zehn Kunden kennen das System noch nicht. Je mehr Fahrradhersteller mit diesem System arbeiten, desto idealer wird es.“

 

„Wenn alle Hersteller beginnen mit MIK zu arbeiten, wird aus eins und eins bald zwei.“

 

Auch andere Fahrradtaschenmarken, zum Beispiel der direkte Mitbewerber von Basil, NewLooxs, arbeiten mit dem MIK-System.

Caroline Lemmens: „Basil und NewLooxs sind natürlich die größten Marken und auch FastRider geht mehr und mehr in diese Richtung und auch diese Marke ist für MIK geeignet. Basil ist natürlich der größte Vorreiter, aber das ist ja auch nicht weiter verwunderlich. Es gibt immer mehr Marken, die diese Richtung einschlagen. Und wenn mehr Fahrradmarken damit beginnen ihre Gepäckträger mit MIK auszustatten, dann müssen auch die Hersteller von Fahrradtaschen Schritt halten und nachziehen. Ein weiterer Aspekt ist, dass immer mehr Kunden einen Fahrradträger kaufen, um zwei Fahrräder mit dem Auto zu transportieren. Fahrradtaschen, die fest am Gepäckträger montiert sind, sind fast immer ein Ärgernis und außerdem nehmen sie oft viel Platz weg. Wenn man sie also einfach mit einem Klick vom Fahrrad nehmen kann, dann nimmt das Fahrrad viel weniger Platz in Anspruch.“

Aad van Vliet: „Die Niederlande sind ein echtes Taschenland; Fahrradtaschen sind eines der meistverkauften Accessoires. Zu drei Vierteln der von uns verkauften Fahrräder wird eine Fahrradtasche mitverkauft. Wir haben eine große Auswahl an Fahrradtaschen, auch Modelle, die mit Riemen befestigt werden, für Leute, die die Tasche sowieso nie abnehmen. Basil hat natürlich ein breites Sortiment an MIK-Taschen, aber es fällt auf, dass das System auch in Kombination mit vielen anderen Taschenmarken in Erscheinung tritt. Entweder sind die Taschen kompatibel, oder sie sind darauf vorbereitet. Diese Fahrradtaschenmarken erkennen auch, dass sie etwas verpassen, wenn sie nicht mit MIK arbeiten.“

 

„Es gibt immer mehr Marken, die diese Richtung einschlagen.“ – Caroline Lemmens

 
 
 
 

Gibt es viele Marken, die MIK HD verwenden und an denen bestimmte Kindersitze befestigt werden können?

Aad van Vliet: „Dieses System ist eigentlich erst seit Kurzem auf dem Markt. Es ist gut, dass es eine stärkere Variante gibt. Das System sieht genauso aus wie ein gewöhnlicher MIK, aber der größte Vorteil von MIK HD ist, dass neben Taschen auch Kindersitze darauf passen. Für uns ist das positiv.“

Caroline Lemmens: „Eigentlich noch nicht so sehr viel, denn sie sind erst seit kurzer Zeit erhältlich. Das hat sich alles etwas verzögert. Die ersten Sitze mit MIK HD sind gerade erst eingetroffen. Wichtig ist, dass ein Produkt leicht am Fahrrad zu montieren ist. Früher hatten Kindersitze die seltsamsten Knöpfe, um sie am Fahrrad zu befestigen. Damals hat die Montage in der Werkstatt eine Stunde gedauert, aber heute ist es einfach nur noch ein Klick-Klick-Klick und die Montage ist fertig. Ich denke, dass dies ein großer Fortschritt ist und das System es sehr einfach macht etwas auf dem Fahrrad mitzunehmen. Es ist einfach ein solides System. Wenn alle Hersteller damit arbeiten, wird aus eins und eins bald zwei. Dann wird man auch in den Geschäftsräumen mehr Verkaufsfläche einsetzen, um damit zu arbeiten und das System zu präsentieren.“

 

Quelle: NieuwsFiets.nu

By | 2022-07-12T13:11:45+00:00 Juli 12th, 2022|Neueste nachrichten|